Willkommen in ihrer Pension & Gaststätte Schmiedeschänke

Von der Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche zur Babisnauer Pappel

Babisnauer Pappel - Weiterwege und Rückweg­e*

*Kürzester Rückweg: Über Golberode, Goppeln, Leubnitz-Neuostra zur Strassenbahn Nr. 9 - 1 1/2 Stunden (2016 Buslinie 75)

a)  Über Babisnau (1/4 Stunde), Gaustritz (25 Minuten) und durch den Gebergrund nach Nickern (35 Minuten), Torna (Goldener Stiefel) 25 Minuten und nach Vorstadt Strehlen (25 Minuten)  Seite 8

In derselben Richtung, in der wir gekommen, weiter abwärts. Ein Gut mit Ziegeldach gibt die Richtung an; links davon grosses Gut mit Türmchen, das weithin im Elbtale sichtbar. Nach ¼ Stunde im Dorf Babisnau (auch Papstenau). Wegsäule; links gehen 2 Fahrwege ab; wir wählen den unteren (Richtung Gaustritz). Nach einigen Minuten Fussweg ab. Nach 10 Minuten im Dorf Gaustritz.
– Gasthof. Wegsäule, Mehrfache Wegteilung , Vor der Wegsäule stehend, Gasthof halbrechts im Rücken, den Fahrweg rechts abwärts. Nach 1 Minute links Gut, durch Garten, links wieder ein Gut (Gemeindeamt).
Nun den Fahrweg überschreiten und in bisheriger Richtung den schmalen Fussweg steil abwärts; durch ein quellreiches Wiesental (Gaustritzer Gründel)führend. Hinter alter Mauer rechts abgehen, durch die Wiesen am Gründchen hin. Nach Passierung des Grundes erreicht man die Talsohle und den eigentlichen Gebergrund. Bei einem Born über den Gebergrundbach und an diesem abwärts. Nach 30 Minuten links Dorf Kauscha; über den Bach aufs rechte Ufer; geradeaus. Dorf fort; in 5 Minuten an die Gartenmauer des Nickener Rittergutes, an dieser entlang bis zum 1. Hause von Nickern.
Nun links durchs Dorf, am Gasthofe vorüber, bis zur Wegsäule (an der Gartenecke der Schmiede), Hier Richtung Torna einschlagen, Kirschbaumallee. In 15 Minuten im Dorf Torna; quer durch dasselbe und aufwärts zum Goldenen Stiefel; Fussweg hinab zur Talstrasse und auf ihr nach Vorstadt Strehlen.


b. Über Babisnau* (1/4 Stunde) und Bärenklause (1/4 St.) nach der Hummelmühle (10 Min.)   

Bis zur Wegsäule in Babisnau wie unter a. – An der Wegsäule gehen rechts zwei Wege ab; wir wählen den zweiten; steil abwärts (unten im Lockwitztale unser Ziel sichtbar: die Hummelmühle). Nach 2 Minuten auf der Fahrstrasse, dieser abwärts folgen. Wir gelangen an das Rittergut Bärenklause (Besitzer: Baron von Tauchnitz). An der Parkmauer links hin bis zu einer Scheune, dann sofort links wieder an der Mauer und am Zaune hin (prächtiger Eingang zum Rittergut: Wappenfiguren). Immer abwärts, an Teichen links vorüber und hinab in das liebliche Lockwitztal, zur Hummelmühle.

Von der Hummelmühle:
1. Mit der Straßenbahn (Lockwitztalbahn) über Lockwitz nach Niedersedlitz, von hier mit Bahn nach Dresden oder auch mit Straßenbahn über Leuben Laubegast nach Dresden. – Von Niedersedlitz eventuell nach Kleinschachwitz
2. Mit Strassenbahn oder (Wanderung) nach Kreischa
3. Über Gombsen Maxen nach dem Finckenfang
4. Über Nickern und Torna nach Vorstadt Strehlen
* Kürzeste Route von Pappel nach Kreischa und dem Wilisch: Über Babisnau, Kleba, Theisewitz, Rittergut Zscheckwitz nach Kreischa 1 ½ St.-

c. Über Gasthaus zur Silberpappel( ½ St.), Rippien(1/4 St.), Eutschütz (20 Min.), Nöthnitz (20 Min.)nach Dresden (1 Stunde)   Seite 9

In der Richtung, in der wir von Golberode kamen, zurück bis zu dem mit Bäumen bepflanzten Fahrweg (6 Min.); Wegsäule auf diesem Links weiter Richtung Possendorf. Der Weg führt direkt zum einsam gelegenen Gasthof zur Silberpappel (298m). Der Haustür gegenüber folgen wir dem Fussweg rechts nach Rippien. Führt hinab in den Gebergrund und durchquert diesen. Maschinenhäuschen der Rippiener Wasserleitung.
Fahrweg aufwärts und die Dorfstrasse von Rippien (der Schule gegenüber); jetzt rechts durchs Dorf. Bei der 1. Wegteilung links; bei einer 2.Wegteilung wieder links. Man erreicht Eutschütz. An der Wegsäule(rechts) links abwärts durchs Dörfchen, zur Eutschützer Mühle (Gasthaus). Aus dieser tretend rechts um die Gebäudeecke und nun im lieblichen Nöthnitzer Grund am Bache abwärts.
Nach ¼ Stunde an 2 Teiche; nun entweder zwischen beiden hindurch und hinauf zum Nöthnitzer Gasthof und auf die Landstrasse – oder weiter abwärts bis zur Brauerei, hier über die Steinbrücke und den Fahrweg links hinauf zur Landstrasse; diese rechts über Kaitz (Strasse abschneiden!) nach (3/4 St.) Vorstadt Räcknitz (Strassenbahn Nr.6 – 2014- Linie 11).


Babisnau Golberode

Kontakt Pension:
Telefon: 0351 8802380 oder

Kontakt Gaststätte:
Telefon: 0351 880 23 86 oder
Handy: +49/152 29 85 98 01
E-Mail: Kontakt Schmiedeschänke

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
ab 17:00 Uhr
Samstag-Sonntag
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Pension Schmiedeschänke
Sie suchen: Monteurzimmer, Privatzimmer, Fremdenzimmer, Monteur-, Arbeiter-, Baustellenunterkunft, Ferienhaus, in Dresden oder wollen in den Urlaub fliegen? Dann sind Sie in unserer nahe zum Flughafen Dresden gelegen komfortablen Pension richtig! So können Sie schon am Abend Ihr Gepäck Einchecken um danach in unserem Restaurant gemütlich zu Essen. Nach einer Nacht in unserem Haus und einem guten Frühstück starten Sie entspannt in den Urlaub. Preise für Übernachtungen =>
Standort Pension Schmiedeschänke
So finden Sie die Gaststätte & Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche: Von der Königsbrücker Landstrasse (B97), Dresden - Klotzsche - Hellerau, kommend in die Boltenhagener Strasse, Richtung Flughafen Dresden, abbiegen. An der Ampelgeregelten Kreuzung Boltenhagener Str. / Karl-Marx-Strasse geradeaus weiter nach Altklotzsche bis zum Parkplatz rechts an der Schmiedeschänke.
Ausflugsziele Dresden + Umgebung
  • 362Wandern
  • 536Feiern
  • 365Ausflug
  • 246Urlaub

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Ausflug nach Königstein und Umgebung ... Festung Königstein, im Elbsandsteingebirge, eine der größten europäischen Bergfestungen, Jagd- und Lustschloss und Staatsgefängnis, beherbergte in Kriegszeiten die sächsischen Staatsreserven und die geheimen Archivbestände. 1756 und 1813 wurden auch die Dresdner Kunstschätze auf dem Königstein eingelagert. Im Zweiten Weltkrieg wurden die ausgedehnten Kasematten der Festung für Teleder Dresdner Kunstschätze genutzt. Seit 1955 ist die Festung militärhistorisches Freilichtmuseum , nach der Wende Außenstelle des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden. In den Jahren 1967 bis 1970 wurde am Fuße des Zugangsweges ein für 42 Personen zugelassener Aufzug eingebaut. ...
Goldbergwerke am Goldbach im Wesenitztal, Bischofswerda, Großharthau ... Das Wesenitztal vom Valtenberg, an dessen Abhängen einst Venetianer nach dem Golde gruben. Sogar im Sande der Wesenitz wurden Goldkörner gefunden, die Goldfischerei soll hier lohnend gewesen sein. Zwischen Bischofswerda und Großharthau nimmt die Wesenitz den Goldbach auf. In dem Bächlein wurden vor allen Dingen Goldkören aufgefunden, und sollen noch heute zu finden sein. Hier gab es einst Goldbergwerke deren Spuren noch vorhanden sind. Das Dorf, durch welches das Bächlein fließt, nennt man seit alten Zeiten den Goldbach. Ein schöner Teil des Wesenitztales liegt zwischen Großharthau und Stolpen. Nachdem die Wesenitz das Schloss zu Harthau umspült hat, nimmt sie eine Wegstunde ihren Lauf durch ein von bewaldeten, steilen Bergabhängen eingeengtes Tal, das sich zu lieblichen Wiesenau erweitert. Zu den schönsten und genußreichsten Wanderung durch das Wesenitztal gelangt man von Großharthau aus bis hinab nach Neudörfel und Rennersdorf am Nordfuße des Stolpener Berges. ...
Jonsdorfer Mühlsteinbrüche ... Die Wanderung in die Mühlsteinbrüche und die "Felsenstadt" beginnen wir am Gasthaus "Schweizertal". Der Weg führt rechts ab von der Zollstraße. Ein Waldweg führt uns an den Abhängen des Kellerberges aufwärts. Nach etwa 15 Minuten erreichen wir das Plateau. Rechts des Weges gähnt uns der Absturz des Kellerbergbruches entgegen. Uns gegenüber steigt die Basaltwand hoch. Der Gebirgsverein "Globus", der sich wie der "Sächsische Heimatschutz" mit außerordentlicher Hingabe der Erhaltung der Felswunder angenommen hat, lies eine Tafel anbringen, die dem Fremden die Eigenart des Bruches deutlich macht: "Basalt (kugelförmig abgesondert) durchbricht den Sandstein, der zu hartem Mühlstein geworden ist". Die...
Schloss Lichtenwalde - Chemnitz und Umgebung ... Schloss Lichtenwalde in gleichnamigen Ortsteil Lichtenwalde, Gemeinde Niederwiesa. 1719 ersteigerte Jakob Heinrich Graf von Flemming Schloss Lichtenwalde von Bünau, verkaufte ihn 1722 an Christoph Heinrich Reichsgraf von Watzdorf, der die alte Burg und das Harrassche Schloss abreißen ließ und ein großes Barockschloss errichtete. Sein Sohn Friedrich Carl von Watzdorf ließ 1730 um Schloss Lichtenwald einen weitläufigen Park...
Gaststätte und Pension Schmiedeschänke Ausflugsziele - die Lausitz im Sachsenland ... Wir freuen und auf Ihren Besuch in unserer Pension in Dresden Klotzsche am Flughafen Dresden. Möchten Sie ein Zimmer bei uns buchen oder einen Tisch in unserer Gaststätte reservieren rufen Sie uns bitte an. Ein Doppelzimmer: ab 56,50€ pro Nacht/ Zimmer oder ein...
Pan Dietrich der wilde Jäger
Bei Budissin am Götterberges zieht Pan Dietrich über den Czorneboh, zum Hochwalde, bei Rammenau nahe Bischoffswerda und im Raschützwald zum wüsten Dorf mit...
Rammenau bei Bischofswerda
Das liebliche Rammenau mit Park und Schloss, in einer freundlichen Talmulde, nördlich vom Hochsteine,...
Gemütliche Pension, gute Verkehrsanbindung, nahe am Flughafen Dresden Klotzsche, ideal für Städteurlauber und Gäste die ab Dresden in den Urlaub Fliegen wollen.
In unserer Gaststätte & Pension können Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernachten und gutbürgerliche Sächsische Küche genießen.
SchmiedeschänkeGaststätte & Pension

Kontakt - Zimmer-Reservierung - Pension Schmiedeschänke:

Adresse 01109 Dresden, Boltenhagener Straße 110
Handy 0152 29 85 98 01
Kurzfristige Reservierung, 1 bis 2 Tage vor Anreise, bitte per Telefon: 0351 880238­0    NEU: Direkt Online buchen
Sicherheitscode :
Wenn Sie den Sicherheitscode nicht erkennen können [klicken Sie hier]