Willkommen in ihrer Pension & Gaststätte Schmiedeschänke

Ausflug zum Mortelgrund - Bergstadt Sayda

Von unserer Pension und Gaststätte "Schm­iedeschänke" die Boltenhagener Str. nach links in R­ich­tung Altklotzsche, dort wieder links die Flughafenstraße und Hermann-Reichelt-Straß­e bis zur Auffahrt auf die A4. A­uf der A4 in Richtung Dresden. Entweder über Tharandt, Klingenberg nach Saida, oder die 173 über Freiberg, Weißenborn/Erzgebirge nach Saida, oder ab Seibenlehn die 101 über Freiberg, Branderbisdorf, Großhartmansdorf nach Saida und weiter die Neiders­eiffersbacher Straße zum Mortelgrund.


Altväter Erbstollen - Eschigt Fundgrube - Mortelgrund
1200 und 1300 die erste Mühle im Mortelgrund wird erbaut
1400 Erste urkundliche Erwähnung des Saydaer Bergbaus in einer Münzmeisterrechnung am 21.08.1400.
1443 älteste noch erhaltene Mühle bei Sayda im Bäckerinnungsbrief, der Mahlzwang wird festgelegt
1477 Die Mortelmühle wird als herrschaftliche Mühle für Sayda in einer Leibgutüberschreibung für A. Caspar von Schönberg: "die Mortelmohl bei Saida" erwähnt.
1518 Beginnt die Blütezeit des Bergbaus im MortelgrundAltväter Erbstollen - Eschigt Fundgrube .
Großkaufmann Bartholomäus Welser aus Augsburg lässt sich die Kupfergrube "Sankt Anna zum neuen Glück" verleihen, er betreibt wahrscheinlich auch die oberhalb der Mortelmühle befindliche "Alte Kupferhütte".
1553 Die alten Heinzenkunst im Mortelgrund: "Do Zuvor der Heintze gehangen hatt" wird urkundlich erwähnt
1554 Nicklas-Mühle unterhalb der Mortelmühle wird urkundlich erwähnt. Im Mortelgrund gibt es nun drei Mühlen.
1558 Das Pochwerk im Mortelgrund wird an Georg Rössler verliehen: "Ein stadel zu einem puchwerk Samptt der gerechtigkeitt/gelegen bei Saida unter Caspar von Schönbergs guetern Do die alte Huette (die erste Kupferhütte T.R.) gestanden ist/Den gewercken vom Eschich Zu gutt"
1579 Die sechsgängige Mortelmühle ist die bedeutendste Mühle der Herrschaft von Schönberg auf Schloss Purschenstein.
Der sächsische Kurfürst August belehnt die Gebrüder Abraham, Heinrich und Caspar von Schönberg mit der "...Mortelmühle sambt allen anderen Mahl- und Brethmühlen..."
1623 bis 1629 Dreißigjähriger Krieg.
Der Bergbau im Mortelgrund um Sayda kommt wegen des Dreißigjährigen Kriegs zum Erliegen. Die dritte Mühle im Mortelgrund verfällt ebenso wie die bergbaulichen Einrichtungen.
1697 Erfolglose Wiederaufnahme des Bergbaubetriebes
Im Mortelgrund beginnt man wieder mit dem Kupfer- und Silberbergbau und versucht kleine Teile der Eschigt Fundgrube in Betrieb zu nehmen. Es stellt sich kein dauerhafter Erfolg ein.
1771 Die Grube "Altväter Erbstollen" übernimmt die "Eschigt Fundgrube" als Beilehn. Durch diese Konsolidierung verbessert sich der wirtschaftliche Erfolg allerdings auch nicht mehr.
1774 Adam Rudolph von Schönberg auf Purschenstein verkauft die nun zweigängige Mortelmühle samt zugehöriger eingängiger St. Nicklas Mühle an Johann Christian Eilenberger.
1836 Mit der Lossagung sämtlicher Belehnungen der Saydaer Kupfergruben wird der Bergbau um Sayda nach mehrjährigem Stillstand endgültig eingestellt.
Einstellung der Wasserkraftnutzung und die Entwicklung des Fremdenverkehrs im Mortelgrund
1875 Die Mortelmühle bekommt die Schankkonzession ausgestellt. Die Mortelmühle wird eine der beliebtesten Ausflugsgaststätten im Saydaer Bergland.
1910 Das Mühlrad der Mortelmühle wird stark beschädigt. Unterhalb der Mortelmühle sind noch eine Ölmühle und eine mit Wasserkraft angetriebene Holzverarbeitungsfabrik in Betrieb. Insgesamt werden am Mortelbach noch 8 Mühlen betrieben.
1926 Die Jugendherberge in der ehemaligen Hiemannschen Wirtschaft wird eingerichtet.
1950 Die Sprungschanze "Schanze der Freundschaft" wird eingeweiht.
1966 Die Wasserkraftnutzung an der Mortelmühle, der letzten von ehemals acht Mühlen am Mortelbach, wird eingestellt.
1989 Die Mortelmühle wird nicht mehr als Gasthaus und Pension genutzt.

Weiter im Erzgebirge

Saigerhütte
in der Hütte 10
09526 Olbernhau
Öffnungszeiten:
Di. bis So. 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 17:00 Uhr

Am Markt in Olbernhau im Gebäude des 1654 zum Rittergut erhobenen Guts das städtische Museum " Haus der Heimat "mit Zeugnissen des historischen Handwerks.
Im Museum finden Sie auch den 1910 entstandenen drei Kubikmeter großen, mit Figuren und Tieren belebten Berg mit Gebirgslandschaft und Grube.
Die beweglichen Teile der Gebirgslandschaft, ursprünglich von einem Uhrwerk angetriebenen werden nun durch Sand ähnlich einem Wasserrad in Gang gesetzt.­


Haus der Heimat
Markt 7
09521 Olbernhau
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 10:30 bis 17:00 Uhr
Sa./So. Feiertag 12:00 bis 17:00 Uhr
an­ den Adventssonntagen im verlängerte Öffnungszeiten.

Besonderes in der Winterszeit ist der Spielzeugwinkel mit Weihnachtspyramiden, Lichterbäumen, Engeln, Bergleuten und Nussknackern reizvoll.

Rückfahrt
über Sayda, am ehemaligen Johanniterhospital das Wappen der von Schönberg.
Etwas weiter an der Kreuzung ein alter steinernen Wegweiser mit Zinnen.
Unter der goldenen Krone steht:
nach Brüx (Most) 28,9 km
nach Frauenstein 20,2 km


Altvaeter Erbstollen

Kontakt Pension:
Telefon: 0351 8802380 oder

Kontakt Gaststätte:
Tel.: 0351 880 23 86 zu erreichen
während der Öffnungszeiten
E-Mail: Schmiedeschaenke

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag
ab 17:00 Uhr
Samstag-Sonntag
11:00 Uhr - 14:00 Uhr
und ab 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Pension Schmiedeschänke
Sie suchen: Monteurzimmer, Privatzimmer, Fremdenzimmer, Monteur-, Arbeiter-, Baustellenunterkunft, Ferienhaus, in Dresden oder wollen in den Urlaub fliegen? Dann sind Sie in unserer nahe zum Flughafen Dresden gelegen komfortablen Pension richtig! So können Sie schon am Abend Ihr Gepäck Einchecken um danach in unserem Restaurant gemütlich zu Essen. Nach einer Nacht in unserem Haus und einem guten Frühstück starten Sie entspannt in den Urlaub. Preise für Übernachtungen =>
Standort Pension Schmiedeschänke
So finden Sie die Gaststätte & Pension Schmiedeschänke in Dresden Klotzsche: Von der Königsbrücker Landstrasse (B97), Dresden - Klotzsche - Hellerau, kommend in die Boltenhagener Strasse, Richtung Flughafen Dresden, abbiegen. An der Ampelgeregelten Kreuzung Boltenhagener Str. / Karl-Marx-Strasse geradeaus weiter nach Altklotzsche bis zum Parkplatz rechts an der Schmiedeschänke.
Ausflugsziele Dresden + Umgebung
Reizvolle Ausflüge und Tagesfahrten: Rodelbahn im Zittauer Gebirge ,
­Großschöna­uTalsperre Malter, Fastentuch Zittau, Teufel, ­Mortelgrund und Bergstadt Sayda, Talsperre Gottleuba und Besucherbergwerk, , Moritzburg und Umgebung, Zoologischer Garten LeipzigSpielzeugwinkel Seiffen, Jagdschloss­ Grillenburg­, Uhrenmuseum Glashuette, Schloss ­Scharfenberg­, ­ Dohna, Weesenstein, Triebischtal,, Kirnitzschtal Bad Schandau, Zille Stadt RadeburgKunstblumenst­adt Sebnitz, Anna Konstanze Gräfin von Cosel, Märzenbecherwiese im Polenztal, Prebischtor, , Großenhain, Rathen + Amselgrund, , Altstadt bei Stolpen, Schloß Klippenstein, Zabeltitz, Westseite, Lubinow / Lübbenau, ­ Burg im Oberspreewald, Dorf-Venedig Lehde, Lübben im Spreewald, Heidut bei Pulsnitz, ­König Wenzel in Budissin­, , Kaitzbachtal - Plauen, Albrechtsburg Meißen, , Vetschau im Spreewald, Babisnauer Pappel, ­Boselspitze, Heiratsmarkt, Pumpspeicherwerk, Krystallsarg, Babisnauer Pappel, Dragoner, Kaitzbach - Kaitzbachtal­, Prinzenhöhe Cunnersdorf , Heiligen Born,  Hummelmühle, Die Lößnitz,­ FinkenfangMeißner Porzellan,  Görlitz, Russische Kirche, Erfindung des Porzellans,­ Sagenpfad, ­­Kreuzkirche­, Pillnitzer Höhen, Östliches Elbtal, Burg Stolpen, ­Dresdner Zwinger, Fischhaus, 700 Jahre Klotzsche, Schloss Pillnitz, Sächsische Weinstrasse, Rabenauer Grund, ­Entstehung Dresdens­Schloss Moritzburg, Frauenkirche Dresden,­ ­Grünberg, Seife­rs­dorfer T­al, Marienmühle, Augustusbad, ­Pan Dietrich, ­Jonsdorf, ­Altstadt und Neustadt, Führer, Zittauer Gebirge, KurorteHammersee­, Johnsdorf, Pferdeberg­Walterdorf, Rabenstein, ­Rammenau, Lauscheweg, ­westliche Lausitz, Lilienstein, Wesenitztal, ­Königstein, Höhen, Elbtal, Pirna, Erzgebirge, ­Schloss Lichtenwalde,   
­­­­
­
  • 362Wandern
  • 536Feiern
  • 365Ausflug
  • 246Urlaub

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

... ...
... ...
... ...
... ...
... ...

...

...
Gemütliche Pension, gute Verkehrsanbindung, nahe am Flughafen Dresden Klotzsche, ideal für Städteurlauber und Gäste die ab Dresden in den Urlaub Fliegen wollen.
In unserer Gaststätte & Pension können Sie nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernachten und gutbürgerliche Sächsische Küche genießen.
SchmiedeschänkeGaststätte & Pension

Kontakt - Zimmer-Reservierung - Pension Schmiedeschänke:

Adresse 01109 Dresden, Boltenhagener Straße 110
Handy 0152 29 85 98 01
Kurzfristige Reservierung, 1 bis 2 Tage vor Anreise, bitte per Telefon: 0351 880238­0    NEU: Direkt Online buchen